Betriebsbesichtigung bei Firma Westland mit anschließendem Fachvortrag

19.10.2016

Das Netzwerktreffen am 19.10 bei der Firma Westland in Westerhausen war  gut besucht.
26 Teilnehmer wurden von dem geschäftsführenden Gesellschafter Herrn zur Nedden auf dem Firmengelände am Nachmittag begrüßt.

Zunächst gab es eine umfassende Betriebsbesichtigung des Traditionsunternehmens. 
In drei Besuchergruppen aufgeteilt, durften die Meller Netzwerker eintauchen in die komplexe Welt der Gummiverarbeitung.

Besonders deutlich wurde bei dem Rundgang, dass nur mit der jahrzehntelangen Erfahrung und dem einzigartigen Wissen über Kautschuk & Co. eine Qualität möglich wird, die den heute sehr hohen Anforderungen der Kunden gerecht wird.
Diese Verbindung aus Erfahrung und Wissen ist quasi der Garant für die so wichtigen langfristigen Kundenbeziehungen und nicht zuletzt für die Westland Gruppe ein Alleinstellungsmerkmal im internationalen Wettbewerb.
Auch die hohe Bedeutung der präzisen und geschickten Arbeit der Mitarbeiter, die in jedem Prozessschritt unbedingte Voraussetzung für die qualitativ hochwertigen Produkte ist, wurde deutlich.

Nach diesen beeindruckenden Einblicken und einer kurzen Begegnung und  Begrüßung durch die Seniorchefin Frau Dagmar zur Nedden ging es in die Räumlichkeiten der Gaststätte Hubertus.
Zunächst gaben hier der stellvertretende Vereinsvorsitzende Heiko Schmidt und die Netzwerkkoordinatorin Sandra Kübler eine kurze Information zu aktuellen Themen des Vereins.

Und dann folgte ein sehr interessanter Vortrag von Herr zur Nedden zum Thema "Internationalisierung".  Er stellte heraus, dass neben einer klaren strategischen Ausrichtung doch immer die persönlichen Beziehungen wesentliche Grundlage für erfolgreiches Tun im weltweiten Markt sind.
Die Ausführungen boten viel Gesprächsstoff für die Teilnehmer:
Denn in der Runde gab es sowohl Unternehmen, die bereits selber erfahren in der Internationalisierung von Geschäft sind und andere, die mit solchen Überlegungen noch ganz am Anfang stehen. Sicherlich wird das Thema im Netzwerk also weiter verfolgt.

Herr Bowenkamp von der Firma  Teledoor hat dazu noch mal den großen Nutzen des Netzwerks für den Einzelnen bei seinem möglichen Vorhaben "Internationalisierung"  deutlich gemacht.
Die international erfahrenen Unternehmen bieten sich als Ansprechpartner gerne an.

Anschließend haben sich alle Teilnehmer bei Häppchen und kühlen Getränken noch intensiv ausgetauscht. Unternehmen, die als Gastteilnehmer zum ersten Mal dabei waren,  wurden von allen Seiten freudig begrüßt.

Herzlichen Dank an die Westland Gruppe!

zurück zur Terminübersicht

Zurück